Aktuelles

Explo-Ausstellung "Meere und Ozeane" vorübergehend geschlossen

Ausstellung vom 11. - 13. Dezember geschlossen

Aufgrund von Baumaßnahmen ist die aktuelle Sonderausstellung in der Explo-Halle im Zoo Heidelberg ab Montag, 11. Dezember 2017 bis einschließlich Mittwoch, 13. Dezember 2017 leider geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Öffentlicher Vortrag bei Artenschutztreffen in Heidelberg

Roloway-Meerkatze (Foto: WAPCA)

Überleben in Westafrika – Schutz für stark bedrohte Primaten

Mit Gründung der West African Primate Conservation Action (kurz WAPCA) initiierte der Zoo Heidelberg 2001 ein Schutzprojekt für bedrohte Affenarten in Westafrika. Von Heidelberg aus wird das Projekt gemeinsam mit den Koordinatoren Prof. Dr. Inza Koné und Andrea Dempsey betreut.

Dateien

Der Neue im Zoo hat besondere Vorlieben

Kronensifaka „Daholo“ in seiner Hängematte. Foto: Zoo de

Zoo Heidelberg beteiligt sich an Erhaltungszucht für Sifakas

In den letzten Monaten konnten die Zoobesucher die Umgestaltung der Innengehege im Affenhaus des Zoo Heidelberg gut beobachten. Da tat sich einiges. Wände wurden bemalt und große Baumstämme aufgebaut. Jetzt war es soweit: Am 30. November 2017 zog ein männlicher Kronensifaka aus dem Zoo Mulhouse im Affenrevier ein.

Adventsbeginn im Zoo Heidelberg

Weihnachtsmarkt im Zoo am 2. und 3. Dezember 2017

Am ersten Adventswochenende, dem 2. und 3. Dezember, findet jeweils ab 12 Uhr erneut der Weihnachtsmarkt im Zoo statt. Die Besucher dürfen sich auf ein interessantes und abwechslungsreiches Angebot freuen.

Dateien

Familientreffen im Robbenbecken des Zoo Heidelberg

Die jungen Robben wurden erfolgreich mit den anderen Mähnenrobben zusammengeführ

Schwimmen mit den Großen

Der Nachwuchs bei den Heidelberger Mähnenrobben ist nun ein gutes Vierteljahr alt. Zeit, die Artgenossen im Zoo Heidelberg kennenzulernen. Bisher waren die beiden Robbenjungs mit ihren Müttern Maike und Lea im separaten Außenbereich der Robbenanlage unterwegs.

Dateien

Das Meer kommt nach Heidelberg

Der Zoo Heidelberg befindet sich in einem Entwicklungsprozess: „Wir können nicht länger zusehen, wie die natürlichen Lebensgrundlagen auf unserer Erde zerstört werden,“ erklärt Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann die Motivation des Zoos politischer zu werden.

Dateien

Französische Woche Heidelberg: Chansons für den Zoo

Die Musiker bei der Probe für das Konzert (Foto: Moitié:Moitié)

Moitié:Moitié spielt und singt für den Zoo Heidelberg

Im Gegensatz zur Bedeutung des Namens der Band hat sich die deutsch-französische Musikgruppe Moitié:Moitié entschlossen, den Erlös ihres nächsten Konzerts nicht „halb-halb“ zu teilen, sondern den kompletten Betrag dem Zoo Heidelberg zu spenden.

Dateien

Zwillinge willkommen!

Nachwuchs im Doppelpack bei den Robben (Foto: Susi Fischer)

Zoobesuch lohnt sich doppelt

Doppelgeburten scheinen im Zoo Heidelberg in Mode zu kommen. Nach den beiden Robbenbabys, die am 14. Juli geboren wurden, ist der Trend nun bei den Großen Kudus angekommen: Am 24. September kamen zwei Kudumädchen zur Welt. Bleibt abzuwarten, ob es noch mehr "Zwillinge" im Zoo geben wird. 

Große Kudus mit zweifachem Nachwuchs

Doppelter Nachwuchs bei den Großen Kudus (Foto: Zoo Heidelberg)

Erneut Doppelgeburt im Zoo Heidelberg

Doppelgeburten scheinen im Zoo Heidelberg in Mode zu kommen. Nach den beiden Robbenbabys, die am 14. Juli geboren wurden, ist der Trend nun bei den Großen Kudus angekommen: Am 24. September kamen zwei Kudumädchen zur Welt. Die Mütter Stobi und Lubaja brachten den Nachwuchs im Afrikahaus zur Welt.

Dateien

Wie leben die Tiere, von denen wir leben?

Gerda Tschira mit Dr. Klaus Wünnemann am Thementisch „Die Welt ist nicht genug“.

Interaktive Erlebnisausstellung eröffnet / Nutztiertag brachte Infos, Spiel und Spaß für Kinder und Erwachsene

Mit einem ganz besonderen und in deutschen Zoos einmaligen Projekt präsentiert sich der Zoo Heidelberg wieder einmal von einer unerwarteten Seite.

Dateien
Inhalt abgleichen