Aktuelles

Erneut erfolgreiche Nachzucht einer hochbedrohten Art

Der Zoo Heidelberg freut sich über die Geburt einer Roloway-Meerkatze

Wer sich in diesen Tagen ein bisschen Zeit vor dem Gehege der Roloway-Meerkatzen im kleinen Affenhaus nimmt, kann sich nicht nur am Anblick dieser besonders schönen und eleganten Tiere mit ihren weißen Bärten und dem schwarz-braun glänzenden Fell erfreuen. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man den jüngsten Nachwuchs von „Adriana“ und „Ghana“, der am 11. Juni im Zoo Heidelberg das Licht der Welt entdeckte. Noch hält sich das Jungtier die meiste Zeit am warmen, weichen Bauchfell seiner Mutter fest, jedoch entfernt es sich immer öfter ein paar Schritte, um seine Umwelt zu erkunden.

Dateien

Bayrischer Neuzugang genießt kühles Bad in Heidelberg

Zwei Elefanten

Bereits nach einem Monat zeigt Ludwig gute Fortschritte im Training

Ludwig, der junge Asiatische Elefant aus München, der am 12. Mai nach Heidelberg kam, hat sich in der Zwischenzeit gut in der Jungbullen-WG eingelebt. Besonders mit dem knapp zwei Jahre älteren Khin Yadanar Min sieht man ihn häufig gemeinsam auf der Anlage umherstreifen. Bei den sommerlichen Temperaturen genießen die beiden zusammen ein abkühlendes Bad im Wasserbecken. Mit den beiden neunjährigen Elefantenbullen Tarak und Gandhi hat sich Ludwig ebenfalls gut angefreundet. Die anfänglichen Rangeleien mit Gandhi, bei denen der ältere Bulle dem neuen Rabauken seine Grenzen aufzeigte, waren typische Machtspielchen zur Klärung der Rangordnung und zogen keine ernsthaften Verletzungen mit sich.

Dateien

Die neuen im Zoo Heidelberg

3 Kattas im Zoo Heidelberg

Drei Kattas beziehen das frisch renovierte Gehege im Affenhaus

Bereits seit einigen Tagen leben drei Kattamännchen im Zoo Heidelberg. Die tagaktiven Lemuren stammen ursprünglich aus Madagaskar. In ihrer Heimat fällt ihr Lebensraum häufig Brandrodungen zur Umwandlung von Waldflächen in Viehweiden zum Opfer. Oder die hübschen Tiere mit dem Ringelschwanz werden wegen ihres Fleisches gejagt. Beim Katta kommt dem Ringelschwanz, der beim Gehen als Erkennungssignal senkrecht in die Höhe gestreckt wird, eine große Bedeutung zu. Mit seiner Hilfe tragen die Männchen auch sogenannte "Stinkkämpfe" aus. Sie bestreichen ihren Schwanz mit Sekreten aus ihren Unterarmdrüsen und schwenken ihn in Richtung Gegner.

Dateien

Am Sonntag ist Klimaschutztag im Zoo Heidelberg

Pola, die Schneeeule - Symbolfigur der Zoo Heidelberg-Energiespar-Kampagne

Mitmachaktionen und Informationen für die Zukunft gefährdeter Tierarten

Ob G7-Treffen oder der nachbarschaftliche Plausch am Gartenzaun, Erderwärmung und Klimawandel ist in aller Munde. Besonders im Sommer spüren wir alle die Veränderung hautnah. Auffallende Wetterschwankungen wie Stürme, starke Regenfälle und extreme Trockenheiten scheinen mit der globalen Erwärmung einher zu gehen. Entsprechend verzeichnet die Beobachtung der Perma-Eisgebiete an den Polen einen konstanten Rückgang.

Heidelberg hat einen Blickfang mehr

Stehender Bär am Baum und Korsakfuchs

Bärengehege mit über 20 Meter breiter Fensterfront offiziell eröffnet

Zur offiziellen Eröffnung am Mittwoch hatte der Zoo Freunde und zahlreiche Unterstützer des Tiergartens eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich über 150 Gäste, die neue Anlage näher in Augenschein zu nehmen. Die Erweiterung, mit deren Planung bereits 2012 begonnen wurde, erhielt im Anschluss an die Begrüßung durch Zoo-Direktor Dr. Klaus Wünnemann und den Worten des Landschaftsarchitekten Dipl.-Ing. Rainer Gehrig und Stadträtin Dr.

Dateien

Sonnenmilch für Borstentiere

Tierpfleger beim Einsprühen kleiner Ferkel zum Schutz vor der Sonne

Die 25 Ferkel des Zoo Heidelberg springen, buddeln und raufen bei gutem Wetter fast den ganzen Tag auf der Freianlage. Selbst zum säugen legen sich die beiden Muttersauen Juli und Dolores gerne in die Sonne. Doch die macht einem Teil der drei Wochen alten Ferkel Probleme: Während die Ferkel von Dolores der Rasse Duroc entsprechend dicht behaart und braun gefärbt sind, haben Julis schwarz-weiße Ferkelchen keinen natürlichen Sonnenschutz – und damit einen Hang zum Sonnenbrand. „Wenn die Kleinen schweinchenrosa sind, dann ist das schon eine Reaktion auf das viele Sonnenlicht und wir müssen schützend eingreifen.“ erklärt Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann.

Dateien

Quietschfidele Schweinebande erobert die Besucherherzen

Ferkel schaut in die Kamera

Am Gehege der Hausschweine drängen sich die Zoobesucher und schauen belustigt einer ganz besonderen Rasselbande zu. 25 quirlige Ferkel toben übe­­­r die Anlage, buddeln im Sand, säugen und kuscheln sich an ihre Mütter.

Dateien

Elefant Ludwig gut im Zoo Heidelberg angekommen

Elefant Ludwig ist der Neuzugang in der Jungbullen-WG

Ein Bayer in Heidelberg

Am Dienstag, den 12. Mai gab es einen Sondertransport von München nach Heidelberg: Der 1,6 Tonnen schwere, vierjährige Elefantenbulle Ludwig zieht in einem Spezial-LKW in die Elefanten-Junggesellen-WG im Zoo Heidelberg um. Alles lief bestens.

Dateien

Freunde fürs (Er)Leben

Scheckübergabe vor Bärenanlage

Tiergartenfreunde übergeben Spendenscheck über 15.000 Euro an Zoo Heidelberg

Die Veränderungen im Zoo erfreuen auch die Mitglieder des Tiergartenfreunde Heidelberg e.V., der den Zoo bereits seit über 80 Jahren unterstützt. Besonders die in Kürze fertiggestellte Erweiterung der Bärenanlage zeigt die eingeschlagene Richtung der Zoo-Entwicklungen in den nächsten Jahren.

Dateien
Inhalt abgleichen