Zoo-Akademie

Tiere, Natur und Technik erleben!

Die Zoo-Akademie übernimmt einen wesentlichen Teil des Bildungsauftrages des Zoo Heidelberg. Bestehend aus vier Bereichen bietet sie ein breites Spektrum an Veranstaltungen für verschiedene Altersgruppen, Interessen und Anlässe: Workshops, Ferienprogramme, Rundgänge und mehr! Alle Angebote  greifen die Tier- oder Pflanzenwelt des Zoos mit auf. So wird das Erleben von Tieren, Natur und Technik auf immer wieder neue Weise möglich.

🐘 Im Schwerpunktbereich Tiere & Natur stehen Besuche bei den Zootieren mit besonderen Beobachtungsangeboten und Anschauungsmaterialien im Vordergrund.

💡 Im Schwerpunktbereich Ausstellung tauchen die Besucher in die spannende Welt interaktiver Mitmach-Stationen, Modelle und Medien zu wechselnden Themen ein.

⚙️ Im Schwerpunktbereich Technik setzen sich die Teilnehmer mit modernen Fertigungstechniken,  Programmierungen, nachhaltiger Ressourcennutzung und Bionik auseinander.

🧪 Im Schwerpunktbereich Labor können Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung selbst molekularbiologische Untersuchungen oder Umweltanalysen durchführen.

► Weitere Informationen zu den Angeboten finden Sie unter www.zoo-akademie.org

Kontakt

Die Mitarbeiter der Zoo-Akademie erreichen Sie zu den telefonischen Sprechzeiten unter Tel. 06221 645532 oder per Mail an akademie@zoo-heidelberg.de. Telefonische Sprechzeiten: Montags von  13 – 16 Uhr und donnerstags von  10 – 12 & 13 – 16 Uhr.

Das kann man in der Zoo-Akademie erleben!

  • Lernen im Zoo – bei einem Workshop geht das ganz nebenbei.

  • Während der Ferienprogramme begegnen die Teilnehmer*innen den Zootieren manchmal sehr nah.

  • Eier – hier ein Straußenei – haben Poren, so dass das entstehende Vogeljunge genug Luft bekommt – Vorbild für Funktionsstoffe.

  • An der Spinnenhaut, die unsere Vogelspinne Otilie nach der Häutung hinterlassen hat, lassen sich ihre „Spritzen-Greifklauen“ genau untersuchen.

  • Um einem Roboter das selbstgeschriebene Programm zu übertragen, muss er mit dem Computer verbunden werden. Dann wird es spannend: Tut er das Gewünschte?

  • Bei allen molekularbiologischen Versuchen kommt es auf exaktes Pipettieren an.

  • Im Lernlabor in der Forscherstation erwarten die Teilnehmer ein PCR-Gerät, Zentrifugen, Schüttler, Wasserbäder, Photometer, Inkubatoren und vieles mehr.

  • Mit 3D-Druckern lassen sich praktische Teile genau nach Bedarf herstellen. Welche Materialien eignen sich dafür und wie geht man schon beim Design möglichst nachhaltig vor?

  • In der Ausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ kann man mittels Virtual Reality „geschrumpft“ den Boden erkunden.

  • Wie viel Fläche zur Produktion von Lebensmitteln erforderlich ist, kann man in der Ausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ entdecken.


Interesse