Tiermedizin im Zoo

Tierärztin und Pfleger

Grundlage dafür, dass unsere Tiere möglichst lange gesund bleiben, sind modern gestaltete Tieranlagen und eine hervorragende Betreuung durch unsere Tierpfleger. Darüber hinaus gibt es in unserem Zoo eine eigene Tierarztpraxis. Die Tierärztin kümmert sich um kranke und verletzte Tiere. Zu ihren Aufgaben gehören der tägliche Rundgang durch den Zoo, um in Absprache mit den Tierpflegern kleine Auffälligkeiten bei den Tieren sofort behandeln zu können.
Im Gegensatz zu den meisten Haustieren zeigen Wildtiere die Symptome einer Erkrankung erst sehr spät. In der Natur dient dies dazu, dass die Tiere möglichst nicht ihren Fressfeinden zum Opfer fallen. Bei Zoo und Wildtieren ist es deshalb wichtig, schon bei kleinsten Auffälligkeiten der Tiere diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu ergreifen.
Die Schwerpunkte der Zootiermedizin liegen in prophylaktischen Maßnahmen. Dazu gehören regelmäßige Impfungen, parasitologische und bakteriologische Kontrolle des Tierbestandes sowie die Optimierung der Gehege, der Fütterung und der Hygiene. Aber auch die Sektionen aller verstorbenen Tiere ist ein wichtiger Bestandteil, um eventuelle Krankheiten eines Tierbestandes rechtzeitig behandeln zu können. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Veterinäruntersuchungsamt und dem Amtstierarzt der Stadt Heidelberg ist dabei wichtig.
Medikamente werden den verschiedenen Tierarten am einfachsten über das Wasser oder das Futter verabreicht. Doch manchmal ist auch eine Spritze notwendig. Diese wird bei den meisten Zootieren mit Hilfe eines Blasrohrs verschossen, die das gewünschte Medikament aus der Distanz in einen Muskel des Tieres injiziert.
Manchmal muss ein Tier so auch in Narkose gelegt werden. Dies kann für die Entnahme bestimmter Gewebe- oder Blutproben der Fall sein, für einen Transport oder für operative Eingriffe.
Kleinere operative Eingriffe können direkt in der zooeigenen Tierarztpraxis problemlos durchgeführt werden, die unter anderem aufgrund großzügiger Spender (um einige zu nennen z.B. die Tiergartenfreunde des Zoos, das Universitätsklinikum Heidelberg, Prof. Dr, Helmstätter, Firma IDEXX) gut ausgestattet ist. Die Praxis verfügt über ein Röntgengerät, ein Gasnarkosegerät, ein Endoskop, ein Blutanalysegerät sowie natürlich über mehrere chirurgische Instrumente.
Größere Eingriffe werden je nach Tierart und Größe des Tieres in Kooperation mit der Tierklinik am Sandpfad, Exotenpraxis Dr. Bürckle/Dr. Britsch, Tierarztpraxis Dr. Veit, Tierarztpraxis Dr. Bach, Pferdeklinik Dr. Walliser, Kinderklinik der Uni Heidelberg sowie Radiologische Praxis Dr. Eckert durchgeführt.