WAPCA

Die seltenen Roloway-Meerkatzen im Heidelberger Zoo

WAPCA

Das Hauptziel der WAPCA (West African Primate Conservation Action) ist der Schutz der verschiedenen Primatenarten des westafrikanischen „Upper Guinean Forest“. Die dort lebenden Affenarten sind alle in ihrer Anzahl stark dezimiert und einige stehen sogar vor der Ausrottung. Auch die in unserem Zoo gezeigte Roloway-Meerkatze gehört zu den stark gefährdeten Arten.

Aktuell: Hier können Sie einen spannenden und informativen Film über das WAPCA-Artenschutzprojekt anschauen:

Artenschutz in Westafrika: WAPCA - West African Primate Conservation Action

1. Englische Version

2. Deutsche Version

Der Upper Guinean Forest wurde zu einem von weltweit 25 Biodiversitätszentren deklariert. In diesem Wald lebt also eine überdurchschnittlich hohe Anzahl an Arten, die an keinem anderen Ort dieser Welt auftreten. Durch den Menschen wird dieser Lebensraum jedoch immer weiter zerstört und die Tiere werden gejagt, so dass viele Arten kurz vor der Ausrottung stehen, sollte sich nicht sofort intensiv um den Schutz des Waldes gekümmert werden.

Im Jahr 2001 wurde auf Initiative des Heidelberger Zoos die WAPCA ins Leben gerufen, und wir sind auch für die Koordination des Projektes verantwortlich.

Die wichtigsten Aufgaben der WAPCA sind:

  • Durchführung von Tierbestandsaufnahmen
  • Einrichtung von Schutzgebieten
  • Ausbildung und Bezahlung von Wildhütern
  • Förderung des Ökotourismus als alternative Einnahmequelle
  • Aufklärung der lokalen Bevölkerung über den Schutz der Affen
  • Betreiben einer Auffangstation für beschlagnahmte Affen

Spendeninfo:

Zahlungsempfänger: WAPCA/Tiergarten Heidelberg
Sparkasse Heidelberg
BLZ: 672 500 20
IBAN : DE56672500200002212153
BIC : SOLADES1HDB

 

Weitere Informationen findet Sie auf der Webseite: www.wapca.org