Tierbeschäftigung

Keine Langeweile im Zoo

In modernen Zoos sind Programme zur Tierbeschäftigung, auch Enrichment genannt, ein wesentlicher Bestandteil der Tierhaltung. Abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass bei den Tieren keine Langeweile aufkommt und steigern das physische und psychische Wohlbefinden der Zoobewohner.

Futtersuche und Spielmöglichkeiten für die Tiere

Die Tierpfleger lassen sich dabei einiges einfallen. Um die Tiere durch abwechslungsreich gestaltete Tagesabläufe zu vielfältigen Verhaltensweisen anzuregen, legen sie das Futter nicht einfach in das Gehege, sondern verstecken es zum Beispiel in Felsspalten, Kisten oder Röhren auf der Anlage. Von Zeit zu Zeit richten Sie die Gehege immer wieder neu ein, um die Tiere mit Seilen, Hängematten oder frischen Ästen zum Spielen und Klettern anzuregen.

Tägliche Trainingseinheiten bei Robben, Elefanten und Co.

Auch das Tiertraining, wie es zum Beispiel bei den Robben oder bei den Elefanten durchgeführt wird, zählt zum Enrichment. Alle Übungen sind freiwilliger Natur und bauen auf den natürlichen Verhaltensweisen der Tiere auf. Das Training basiert allein auf der positiven Verstärkung, die der Pfleger den lernfähigen Tieren durch kleine Belohnungen oder lobende Worte zukommen lässt. Zudem haben die Trainingseinheiten einen wichtigen Nebeneffekt: Hat die Mähnenrobbe oder der Elefant spielend gelernt, sich berühren zu lassen, kann die Zoo-Tierärztin Kann sie ohne Stress untersuchen und ihnen dabei sogar Blut abnehmen.

  • Das sorgt für Beschäftigung beim Fressen: Die Tierpfleger verstecken das Futter bei nahezu allen Zootieren in Bällen, Kartons, Boxen oder Röhren oder verteilen es großzügig an verschiedenen Stellen in den Gehegen.

  • Bei den Löwen wird das Fleisch manchmal auch erhöht aufgehängt, so dass es nur mit einem mächtigen Sprung erreicht werden kann.

  • Auch eine abwechslungsreiche, interessante Gehegegestaltung mit Pflanzen, Baumstämmen, Felsen, Badebecken oder verschiedenen Bodenbelägen verbessert das Wohlbefinden der Zootiere und regt zum Spielen, Klettern, Baden oder Buddeln an.

  • Die Affen können mit Seilen, Hängematten oder oder Strickleitern im Gehege ihrem natürlichen Spiel- und Bewegungsdrang nachkommen.

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen