Tiergartenfreunde e.V. spendete 100.000 Euro für das neue Elefantenhaus

Der Verein der Tiergartenfreunde spendete insgesamt 100.000 Euro für das neue Elefantenhaus des Heidelberger Zoos.

Als der Verein der Tiergartenfreunde e.V. Ende 2003 seine Spendenaktion „Pro Elefant“ ins Leben rief, ahnten die engagierten Freunde des Zoos noch nicht, welch beachtliche Summe bei Abschluss des Großprojekts „Bau des neuen Elefantenhauses“ zusammenkommen sollte. Am Donnerstag, 12. August war es dann soweit: Die Tiergartenfreunde überreichten dem Zoo einen Scheck in Höhe von Euro 23.500, so dass der runde Betrag von insgesamt 100.000 Euro in den Neubau dieses wichtigen Projekts investiert werden konnte.

„2003 begannen die Bauarbeiten für die neue Elefantenaußenanlage und es war allen Verantwortlichen klar, dass ein Neubau des Elefantenhauses folgen musste, wenn die Haltung der Grauen Riesen in Heidelberg eine Zukunft haben sollte“, erklärte Gerhard Bartelmus vom Verein der Tiergartenfreunde. Der Neubau des Elefantenhauses kostete insgesamt 3,75 Millionen Euro. 600.000 Euro konnten an Spenden verbucht werden, davon
entfielen auf die Initiative der Tiergartenfreunde 100.000 Euro.

„Die Freunde des Heidelberger Tiergartens haben uns mit dieser Spende eine große Freude gemacht“, betonte Frank-Dieter Heck, kaufmännischer Geschäftsführer des Zoos bei der Schecküberreichung. „Ohne das beeindruckende Engagement der Tiergartenfreunde und der zahlreichen Sponsoren und Förderer hätte dieses fantastische Haus so nicht verwirklicht werden können“.

Das neue Elefantenhaus, welches sich an die im Jahr 2004 errichtete, 2000 m² große Elefantenaußenanlage anschließt, umfasst eine Innenlauffläche von rund 500 m² mit einem großen Badebecken zum Plantschen, einen Besucherbereich von 60 m² und vier Boxen mit einer Größe von 36 m² bis 60 m². Ende Juni 2010 zogen mit „Voi Nam“ (Leipzig), „Thai“ (Hamburg) und „Tarak“ (Hannover) die ersten Jungbullen ein und bilden Deutschlands erste „Jungbullen-WG“. Seitdem können sich die Zoobesucher an den drei gesunden und sehr aktiven Elefanten erfreuen, die gerne mal Quatsch machen – so wie es sich für heranwachsende Jungs auch gehört.