Shona-Art im Zoo

Bildhauerkunst aus Zimbabwe im Zoo Heidelberg


 Begeisterte Schüler, engagierte Lehrer – das Fazit aus dem letzten Jahr verlangte eine Wiederholung. So waren sich Galerist Bastian Müller und Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann schnell einig, auch in 2015 Shona-Art Workshops im Zoo Heidelberg anzubieten.

In diesem einzigartigen Bildhauerkurs haben Interessierte die Möglichkeit, bei den südafrikanischen Künstlern Daina Nyakudya, Tago Tazvitya und Washington Matafi Serpentinstein unter professioneller Anleitung zu bearbeiten und selbst eine Skulptur zu erschaffen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Kurse finden direkt im Zoo auf der „Pelikanwiese“ statt. Mit unterschiedlichen Werkzeugen wie Hammer, Meißel, Raspel und Feile erschaffen die Teilnehmer aus ihrem ausgewählten Serpentinstein eine eigene, individuelle Skulptur. Der Serpentin Zimbabwes bietet sehr vielfältige Farbnuancierungen und unterschiedliche Härtegrade.

Neben der engen Zusammenarbeit mit den Künstlern bietet sich die Möglichkeit für einen interkulturellen Austausch und Einblicke in die Shona-Kunst.

Doch bevor es losgeht, hat der Zoo Heidelberg mit einen besonderen Highlight aufzuwarten: Einer der talentiertesten Bildhauer Zimbabwes, Sydney Majengwa, wird im Zoo eine überdimensional große Skulptur bildhauen. Regelmäßige Zoobesucher haben die Möglichkeit, die Entstehung einer einzigartigen Giraffenskulptur hautnah mitzuerleben und den Fortschritt Woche für Woche nachzuverfolgen.

Doch vorab hieß es erst einmal, ein logistisches Meisterwerk zu vollziehen. 4,5 Tonnen schwer und 4 Meter lang fand der Serpentinstein-Findling Dank großartiger organisatorischer und finanzieller Unterstützung durch Familie Kübe und den Shona-Art-Galeristen Bastian Müller seinen Weg vom Zimbabwe nach Deutschland. „Dank des Engagements von Familie Kübe entstand in den letzten Jahren eine intensive Beziehung zu den Künstlern aus Zimbabwe.“, so Zoodirektor Klaus Wünnemann. „Nachdem Familie Kübe den Zoo bereits im letzten Jahr mit der beeindruckenden Elefanten-Reliefplatte, die unweit der Adlervoliere platziert ist, großzügig beschenkte, freut es uns umso mehr, dass wir auch in diesem Jahr auf besondere Weise ein neues Shona-Art-Kunstwerk erhalten, dass sogar direkt im Zoo entsteht.“

Den Endtransport bis auf die Wiese am alten Elefantenhaus übernahm dann die Speditionsfirma Fritz Fels GmbH, die Mithilfe von schwerem Gerät den Stein sicher an seinen Bearbeitungsstandort verbrachte.

Steinskulpturen aus Zimbabwe gehören zu den Highlights der internationalen Steinbildhauerszene. Einige schöne Exemplare, die vom Galeristen Müller, den Tiergartenfreunden und weiteren Zoofreunden dem Zoo Heidelberg gespendet worden, kann man an unterschiedlichen Orten im Zoo bewundern.

Weitere Informationen zu den Workshops und Anmeldeunterlagen können per Mail unter bildhauen@shona-art.com oder telefonisch unter 02302 9787428 angefordert werden.

Dateien