Kunstauktion im Zoo Heidelberg am Sonntag, 3. März um 11.30 Uhr Menschenaffen und Elefanten malen für die Löwen

Selbstgemaltes von Schimpansin Conny

Video, jetzt anschauen: Kreative Künstler im Zoo Heidelberg

Heidelberg, 25. Februar 2013, S. Richter  Der Zoo Heidelberg ist die Heimat einiger besonders kreativer und künstlerisch begabter Tiere, dazu zählen vor allem die Elefanten und die Menschenaffen. Mit den künstlerischen Werken ist nun eine ganz besondere Veranstaltung geplant: Unter dem Motto „Menschenaffen und Elefanten malen für die Löwen“ werden am Sonntag, 3. März um 11.30 Uhr im gläsernen Pavillon (alter Zooshop) die schönsten tierischen Kunstwerke versteigert, Echtheitszertifikat inklusive. Wer sich eines der Werke der ungewöhnlichen Künstler aufhängen oder als besonderes Präsent verschenken möchte, sollte diese besondere Veranstaltung auf keinen Fall versäumen. Der Erlös der Auktion fließt zu einem Großteil in den Ausbau der Löwenanlage, ein Teil des Geldes kommt aber auch der Anschaffung neuer Materialien für die engagierten Künstler zugute. Denn welcher große Maler kann schon ohne Leinwand, Papier, Pinsel und Farbe arbeiten? Bei der Versteigerung mit Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann als Auktionator und den beiden Tierpflegerinnen Corinna Schmitt (Elefantenrevier) und Anke Jakob (Affenrevier) stehen 14 bis 20 tierische Kunstwerke zum Verkauf, eine Hälfte der Bilder sind von den Elefanten und die andere Hälfte von den Orang-Utans und Schimpansen gemalt. Zwei der großformatigen Bilder entstanden sogar in künstlerischer Zusammenarbeit zwischen den Orang-Utans „Ujian“, der ein routinierter und bedachter Maler ist, und jungen „Sari“, die gerade erst den Spaß am Malen entdeckt.
Alle tierischen Werke sind entweder auf Papier und bereits gerahmt (Affenbilder) oder auf Leinwand (Elefantenbilder). Die Bilder sehen beeindruckend aus: Teilweise wie moderne Kunst; in vielen Bilder erkennt man echte Strukturen wie zum Beispiel Blumen, Herzen oder Gesichter. Ein Video des Zoos zeigt, wie die Gemälde entstehen und die Pfleger mit den Tieren arbeiten.
Mitbieten lohnt sich, denn auf einen Teilnehmer der Auktion wartet ein besonderes Erlebnis: Der Käufer des Bildes, das den höchsten Preis erzielt, bekommt die einmalige Gelegenheit, eine Malstunde bei den Menschenaffen oder Elefanten zu besuchen!
Bei den Elefanten sind „Tarak“ und vor allem „Thai“ die großen Künstler, die anderen beiden Jungbullen haben ihre kreativen Adern bislang noch nicht entdeckt. Die Dickhäuter benutzen für ihre einzigartigen Gemälde ganz professionell Leinwände, Pinsel und Acrylfarbe. Dank ihrem Rüssel mit rund 40.000 Muskeln ist es für die Elefanten kein Problem, den Pinsel sicher zu führen und ausdrucksstarke Bilder zu schaffen. Im Gegensatz dazu malen die Affen ihre Kunstwerke mit ungiftiger Fingermalfarbe für Kinder auf Papier. Die intelligenten Tiere haben sichtlich Spaß daran, die Farben geschickt mit dem Pinsel und den Fingern auf dem Blatt zu verteilen und so farbenfrohe Gemälde entstehen zu lassen. Die Malerei ist bei den Schimpansen und Orang-Utans im Zoo Heidelberg schon lange Teil der umfangreichen Beschäftigungsangebote, die wissenschaftlich „enrichment“ genannt werden, und wird von vielen Tieren begeistert angenommen. Für die Elefanten ist das Malen weniger ein Hobby, sondern viel mehr eine Art Gehirnjogging, um geistig fit zu bleiben. Deswegen sieht das Malen dort auch viel strukturierter aus: Pinsel mit Farbe in den Rüssel, und los geht es. So werden Schicht für Schicht Farben auf das Papier gebracht. Für jede Lage gibt es eine kleine Belohnung.