Erfahrungsaustausch im Zoo Heidelberg

Logo BdZ

Über 70 Vogelpfleger aus ganz Deutschland kamen nach Heidelberg

Das Treffen der Vogelpfleger fand in diesem Jahr im Zoo Heidelberg statt. Über den BdZ (Berufsverband der Zootierpfleger e.V.) finden die jährlichen Treffen wechselnd in den angeschlossenen Zoos, Tiergärten und Vogelparks statt. Die über 70 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich mit den Heidelberger Vogelpflegern im Zoo auszutauschen.

Besonders die Konzepte des Zoo Heidelberg zur künftigen Vogelhaltung, die von den Vogelpflegern des Zoos, Alexandra Dussel, Nadja Lippold, Chantal Lorenz und Simon Borchardt, vorgestellt wurden, trafen auf großes Interesse bei den Zuhörern.

Vogelkurator Simon Bruslund stellte das vom Zoo unterstützte außergewöhnliche Niasbeo-Artenschutzprojekt und die aktuellen Erfolge vor. Er berichtete ebenfalls über die richtungsweisende Arbeit der Spezialistengruppe für Papageien, der inzwischen mehr als 35 Personen weltweit angehören.

Weitere Vorträge zu aktuellen Themen wie Vogelgrippe und Kupierverbot, aber auch zu den Anforderungen bei der Haltung verschiedener Vogelarten boten viel Potenzial für einen regen Austausch der Vogelpfleger untereinander.

Im Rahmen einer Versteigerungsaktion unter den Gästen, bei der verschiedene Zoo- und Vogelbücher sowie weitere kleinere Gegenstände von den Teilnehmern selbst zur Verfügung gestellt wurden, kamen, nicht zuletzt dank einer großzügigen Aufrundung des BdZ, insgesamt 1.500 € zusammen. 1.000 € davon gehen an das Niasbeoprojekt und das Cikananga-Projekt in Indonesien wird mit 500 € unterstützt.

Auf einer abschließenden Führung durch den Zoo konnten sich die Teilnehmer am Sonntag ein umfassendes Bild von der Vielfalt und Gestaltung der Vogelhaltung im Zoo Heidelberg machen. Nach dem 2-tägigen Treffen stimmten alle Teilnehmer darin überein, dass das Treffen ein voller Erfolg war und die angereisten Gäste nahmen viele Anregungen mit nach Hause.