Einer wird 60 und setzt blühende Zeichen

Frank-Dieter Heck bei Pflanzaktion
Frank-Dieter Heck bei den Pflanzarbeiten für „seine“ Zaubernuss. Foto: Zoo Heidelberg

Frank-Dieter Heck, kaufmännischer Geschäftsführer im Zoo Heidelberg zeigt auch an seinem Geburtstag Einsatzbereitschaft

Eigentlich plante Frank-Dieter Heck, kaufmännischer Geschäftsführer des Zoos, einen ganz normalen Arbeitstag. Er wollte kein großes Aufheben um seinen „Runden“. Seine Kollegen und Mitarbeiter im Zoo Heidelberg sahen dies jedoch anders.

Als er am Donnerstag im Büro ankam, standen bereits die Mitarbeiter bereit und sangen ihm ein vollmundiges Happy Birthday. Die anschließenden, amüsant gefassten Worte von Zoodirektor Dr. Wünnemann erheiterten nicht nur das Geburtstagskind. Als Herr Heck sich jedoch wieder in sein Büro zurückziehen wollte, wartete noch ein besonderer Arbeitseinsatz auf ihn, denn 60 wird man nicht jeden Tag.

Schnell waren Spaten, Gummistiefel und eine Arbeitsjacke zur Hand und ehe er sich versah, stand er knietief in einem Pflanzloch. Unter fachkundiger Anleitung der Gartenabteilung erhielt heute der Chef dazu selbst wohlwollende Anweisungen: „Das muss noch 15 cm tiefer.“ klärte Matthias Dörner, Gärtner im Zoo, die Lage. Wer Frank-Dieter Heck kennt, ahnt bereits, dass diese Anweisung sofort umgesetzt wurde. Zum Dank für seine tatkräftige Leistung und Unterstützung hatte er als besonderes Geburtstagsgeschenk eine frühblühende Pflanze erhalten, die im Zoo ihren Platz erhalten sollte: Eine Zaubernuss. Aus Kostengründen - man wolle es sich ja mit der kaufmännischen Leitung nicht verderben - sollten die Pflanzarbeiten jedoch in Eigenleistung erbracht werden.

Der bereits in der kalten Jahreszeit blühende Strauch steht nun direkt im Eingangsbereich neben dem „Frosch-Wunschbrunnen“, in Sichtweite von Herrn Hecks Büro und zur Freude vieler Zoobesucher.

Dateien