„Ein Tag bei den Tieren“ – das etwas andere Zooerlebnis

Ein Tag bei den Tieren, Vogelrevier
Im Vogelrevier. Furchenschnabelbartvogel "Picca" ist eine Handaufzucht und deshalb sehr zutraulich

Heidelberg, 12. Dezember 2013, S. Richter  Wer möchte nicht gerne einmal hinter die Kulissen eines zoologischen Garten schauen, imponierende Riesenschildkröten, mächtige Mähnenrobben oder possierliche Erdmännchen hautnah erleben, den Tierpflegern bei ihrer Arbeit helfen und ihnen dabei Löcher in den Bauch fragen?Mit dem Programm „Ein Tag bei den Tieren“ bietet der Zoo Heidelberg faszinierende Einblicke in das Leben seiner Tiere jenseits der Besucherwege.

Das Angebot garantiert eine spannende und abwechslungsreiche Zeit im Zoo und detaillierte Informationen aus erster Hand. „Sehr viele Besucher wünschen sich, den Tieren näher zu kommen als dies bei einem normalen Zoobesuch möglich ist“, bestätigt Zookuratorin Sandra Reichler, die sich um die Koordinierung des Programms kümmert. „Um die zahlreichen Anfragen für unser Team machbar und auch für die Tiere erträglich zu halten, haben wir diese Aktion für besonders interessierte Menschen entwickelt, die wir jetzt auch mit konkreten Terminen ab April 2014 in allen fünf Revieren anbieten“.
Buchbar ist „ein Tag bei den Tieren“ als Gutschein für sich selbst oder zum Verschenken. Das Angebot kostet pauschal 250,- Euro und gilt für eine Person (plus eine Begleitperson auf Wunsch). Die Besucher dürfen den Tierpfleger für etwa vier Stunden bei seiner Arbeit begleiten und, wenn sie möchten, auch tatkräftig unterstützen. So erhält man einen tiefen Einblick in den spannenden Alltag eines qualifizierten Tierpflegers sowie der Zootiere und lernt deren Charakter kennen. Allerdings kann ein direkter Kontakt zu den Tieren nicht in jedem Fall garantiert werden. Wo es möglich ist, wird der Tierpfleger den Gast jedoch an die Tiere heranführen beziehungsweise sie füttern lassen.
Menschenaffen, Raubtiere, Vögel, Elefanten oder Huftiere – der Interessierte hat die Qual der Wahl, denn der Besuch ist in allen Revieren des Heidelberger Zoos möglich und gleichermaßen interessant: Zum Raubtierrevier gehören nicht nur Löwen, Tiger, Mähnenrobben oder Erdmännchen, sondern auch die friedlichen Riesenschildkröten und wolligen Alpakas, im Affenrevier leben Gorillas, Orang-Utans und Schimpansen, aber auch die hoch bedrohten schönen Roloway Meerkatzen und weitere Tierarten wie Gürteltiere und Weißbauchigel. Im Afrikahaus trifft man Antilopen, Zebras und Pelikane, im Elefantenrevier begeistern die temperamentvollen asiatischen Elefantenbullen. Das Vogelrevier beherbergt die schönsten und seltensten Vögel aus aller Welt – aber was viele nicht wissen: Zu diesem Revier gehören auch Faultiere, Binturongs, Gürtelvaris und Kurzkrallenotter. Im Haustier- bzw. Großviehrevier trifft man auf viele liebenswerte Zootiere, denen man wirklich hautnah begegnen kann wie Poitou-Esel, Schweine, Ziegen, Schafe und Ponys, aber auch Kängurus und Präriehunde.

„Der Tag bei den Tieren“ ist für Interessierte ab 16 Jahre geeignet, im Haustier- bzw. Großviehrevier dürfen aber schon Kinder ab 10 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Die Anzahl der Termine ist begrenzt, deshalb ist eine frühzeitige Anmeldung (direkt unter 06221-645519) erforderlich. Das Angebot bezieht sich jeweils auf das ganze Revier und nicht auf einzelne Tierarten (Ausnahme Elefanten). Empfehlenswert sind feste Schuhe sowie robuste Kleidung, die auch Staub vertragen kann. Die genauen Arbeitsabläufe sind von Revier zu Revier und von Tag zu Tag ein wenig unterschiedlich. Nach dem Besuch in einem der Reviere haben die Teilnehmer die Möglichkeit, den Rest des Tages kostenfrei im Zoo zu verbringen.

Fotos © Zoo Heidelberg