Deutschlandpremiere in Heidelberg: Junge Elefantenbullen ziehen zusammen

21. Juni 2010 – 19.30 Uhr: Es ist ein bewegender Moment. Ganz vorsichtig tritt „Thai“ im Zoo Heidelberg aus seinem Transportcontainer und nimmt Kontakt mit Christian Wenzel auf. Zart nimmt der junge Elefantenbulle mit seinem Rüssel leckere Begrüßungsäpfel entgegen. Das über vier Jahre gewachsene Band zwischen dem erfahrenen Elefantenpfleger von Hagenbecks Tierpark und „Thai“ bewährt sich: Der junge Bulle läuft voller Vertrauen in seine neue Heimat. „Thai hat die achtstündige Reise von Hamburg nach Heidelberg gut überstanden“, freut sich Wenzel, der den Transport begleitet hat und noch einen Tag bei seinem ehemaligen Schützling bleibt.
Der fünfjährige „Thai“ ist der erste Bewohner einer Deutschlandpremiere: Des ersten Elefantenhauses, das exklusiv für eine Gruppe junger Elefantenbullen gebaut wurde. „Das war ein kleiner Schritt für einen Elefanten, aber ein großer Sprung für die Elefantenzucht in Europa“, erklärt Heidelbergs Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann. „Vor zwanzig Jahren haben viele noch geglaubt, dass die Elefanten in den Zoos mangels Nachwuchs aussterben. Heute beginnen wir spezielle Einrichtungen für Elefantenbullen zu bauen, weil sich die Zucht so erfolgreich entwickelt hat. Wir freuen uns darauf, mit der Haltung einer Jungbullengruppe neue Wege zu gehen und Erfahrungen zu sammeln, die für die Zukunft der Elefantenhaltung wichtig sind.“
Die koordinierte Zucht von Elefanten läuft in Europa immer besser. Mehr Wissen über die Fortpflanzungsphysiologie, neue Elefantenanlagen, bessere Gruppenstrukturen, exzellent ausgebildete Tierpfleger – viele Faktoren haben dazu beigetragen. Die in den letzten Jahren geborenen Elefanten sind die Basis für die erfolgreiche Zucht der Zukunft. Die jungen Bullen müssen ihre Geburtsgruppen im Alter nach 5-8 Jahren verlassen. In Heidelberg werden sie zu einer Jungbullengruppe zusammengefasst und auf Ihre Rolle als Zuchtbulle einer Elefantenherde vorbereitet. Im Zusammenspiel mit anderen Jungbullen stärken sie ihre Sozialkompetenz.
Sie lernen mit einem Pfleger zusammenzuarbeiten, der immer durch ein Gitter von Ihnen getrennt ist: „Geschützter Kontakt“ nennt das die Fachsprache. Der direkte Umgang mit pubertierenden Elefantenbullen wäre zu gefährlich. Im Alter von 10-15 Jahren werden die Jungbullen dann ihre Zuchtgruppen in europäischen Zoos übernehmen.
Das neue Elefantenhaus in Heidelberg trägt den Bedürfnissen der Tiere Rechnung. In der großen Halles des Hauses finden die „Jungen Wilden“ einen komfortablen Innenpool, eine beheizte Sporthalle mit Sandboden und vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten, Privaträume, einen Raum für Körperpflege und Behandlungen und den Zugang zu der 2000 m² großen Freianlage.
Nach „Thai“ werden in den nächsten Tagen noch der etwa gleichaltrige „Tarak“ aus Hannover und der achtjährige „Voi Nam“ aus Leipzig an den Neckar ziehen.
Am Anfang benötigen die jungen Elefantenbullen Zeit und Ruhe, sich in ihrer neuen Heimat einzugewöhnen und einander kennenzulernen. Wann das Dreiergespann dann das erste Mal auf der Außenanlage für Zoobesucher zu sehen sein wird, entscheidet der Integrationsprozess. Auf jeden Fall werden Besucher am Donnerstag, dem 24. Juni nachmittags keine Gelegenheit haben einen Elefanten zu sehen: da ist der Zoo ab 13.00 Uhr geschlossen. Denn an diesem Nachmittag gehört der Zoo exklusiv den chronisch kranken und behinderten Kindern für die der Tiergarten Heidelberg zusammen mit der Aktion Herzenssache einen „Traumtag im Zoo“ ausrichtet.

Presseinfo: Noch befindet sich Thai in seiner Box im neuen Elefantenhaus. In den nächsten Tagen wird er seine künftigen Mitbewohner kennenlernen. Am Anfang benötigen die jungen Elefantenbullen Zeit und Ruhe, sich in ihrer neuen Heimat einzugewöhnen. Wann das Dreiergespann dann das erste Mal auf der Außenanlage für Zoobesucher zu sehen sein wird, entscheidet der Integrationsprozess.
Sobald es möglich ist, die Tiere auf der Außenanlage zu fotografieren, werden wir Sie benachrichtigen.

Steffanie Richter M.A.
Marketing & Public Relations
Zoo Heidelberg
Tiergartenstr. 3
69120 Heidelberg
Tel: +49-6221-645527
Fax: +49-6221-645588
E-Mail: steffanie.richter@heidelberg.de


Foto im neuen Elefantenhaus

Einsortiert in: