Der Zoo ist Favorit der Heidelberger. dm-drogerie markt spendet insgesamt 15.000 Euro für den Zoo, Treff am Turm und den Kindercircus Peperoni e. V.

Ein großzügige Spende für unsere Löwen

Heidelberg, 11.10.2011, S. Richter

Am Montag, 10. Oktober, übergaben Bürgermeister Dr. Joachim Gerner und die dm-Gebietsverantwortliche Petra Schindler Schwind im dm-Markt am Bismarckplatz die Spendenschecks an die Vertreter der Projekte.

Zitat aus der Pressemeldung dm-drogerie markt:
"Fast zwei Wochen lang konnten die Heidelberger in den dm-Märkten der Universitätsstadt ihre Stimmen für drei Projekte abgeben: den Heidelberger Zoo, das Nachbarschaftszentrum „Treff am Turm“ sowie den Kinder- und Jugendcircus Peperoni e. V. Ihr Favorit bei der Spendeninitiative anlässlich „30 Jahre dm in Heidelberg“ ist der Zoo. Er erhielt die meisten Stimmen und darf sich mit 7.930 Euro über den größten Anteil der Spendensumme von insgesamt 15.000 Euro freuen. „Wir danken dm-drogerie markt für diese gelungene Spendeninitiative und den Heidelbergern ganz herzlich für ihre Unterstützung“, sagt Steffanie Richter, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Zoos verantwortlich ist. „Mit Hilfe der Spende möchten wir die Löwenanlage aus- und umbauen. Das neue Gehege wird artgerechter und abwechslungsreicher gestaltet sein und den Raubkatzen, zwei Männchen und zwei Weibchen, etwa sechsmal so viel Fläche bieten.”

„Zu einer solidarischen Gesellschaft gehört, dass sich nicht nur Bürger, sondern auch Wirtschaftsunternehmen für das soziale Miteinander engagieren“, sagt Bürgermeister Gerner. „dm geht da mit gutem Beispiel voran.“

Rund 6.000 Heidelberger haben mitgemacht. Ab Ende August feierten die Heidelberger dm-Märkte den 30. Geburtstag des ältesten dm-Markts. „Diese runde Zahl war für uns ein Anlass, den Heidelbergern Danke zu sagen – dafür, dass sie uns die Treue halten und immer wieder ihr Vertrauen schenken“, sagt die dm-Gebietsverantwortliche Petra Schindler-Schwind. „Indem wir uns für drei Projekte vor Ort engagieren, möchten wir Heidelberg positiv mitgestalten. Denn wir verstehen uns nicht nur als Arbeitsgemeinschaft, sondern fühlen uns auch für unser Umfeld verantwortlich.“ Alle Heidelberger waren dazu aufgerufen, in den dm-Märkten der Stadt darüber abzustimmen, wie die Spendensumme von 15.000 Euro aufgeteilt werden soll. Dabei gingen 1.500 Euro als Mindestbetrag an jedes Projekt. Rund 6.000 Heidelberger waren dem Aufruf gefolgt und gaben ihre Stimme ab.