Der Zoo Heidelberg erhält jungen Tiger aus dem Zoo Frankfurt

Foto Zoo Frankfurt/Winfried Faust. Der kleine Asim und seine Mutter

Heidelberg, 18. Juni 2012 / S. Richter  In den Zoo Heidelberg wird demnächst ein junger Sumatra-Tiger aus dem Zoo Frankfurt einziehen. Die beiden knapp einjährigen Tigerkater im Zoo Frankfurt werden allmählich erwachsen. In wenigen Wochen werden „Asim“ und „Taru“ abgegeben, denn auch in freier Wildbahn trennen sich junge Tiger nach etwa einem Jahr von der Mutter. Einer der Tiger kommt nun in den Zoo Heidelberg.
Nachdem Tigerkater Sabu im Oktober 2011 in hohem Alter verstarb, war der Zoo Heidelberg gemeinsam mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm auf der Suche nach einem geeigneten Zuchtpärchen. Tigerdame Kim, die im Zoo Heidelberg zweimal für Nachwuchs gesorgt hat, wird im Laufe des Sommers in den Zoo nach Aalborg (Dänemark) umziehen. Im Gegenzug erhält der Zoo Heidelberg eine junge Tigerdame aus dem britischen Zoo Chester. Mit dem neuen Tigerpaar möchte der Zoo Heidelberg dazu beitragen, diese schönen und seltenen Tiere zu erhalten.

In europäischen Zoos leben etwa 100 Sumatra-Tiger, die alle in einem Zuchtbuch des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms zentral geführt werden. Auf diesem Weg wird Nachzucht und der Austausch zwischen den einzelnen Zoos organisiert. Sumatra-Tiger kommen, wie der Name schon sagt, von der südostasiatischen Insel Sumatra. Sie sind die kleinste und dunkelste Unterart des Panthera tigris, wie der Tiger wissenschaftlich genannt wird. Der Bestand des Sumatra-Tigers wird in seinem natürlichen Lebensraum auf 400 bis 500 Tiere geschätzt und er gilt als stark bedroht.