Besucherordnung

Eine Blumenwiese vor dem Eingang des Zoo
Frühlingsansicht Zoo

Der Heidelberger Zoo hält wertvolle, empfindliche, aber auch gefährliche Wildtiere. Im Interesse der Besucher und der Tiere ist es notwendig, bestimmte Regeln einzuhalten. Wegen der Gefährdung von Mensch und Tier bitten wir dafür um Verständnis.

  1. Tiere bitte nicht füttern.
    Bitte gefährden Sie nicht die Gesundheit unserer Tiere. Alle unsere Tiere erhalten sorgfältig zusammengesetztes und auf ihre speziellen Bedürfnisse angepasstes Futter, daher gilt im gesamten Tiergarten ein allgemeines Fütterungsverbot. Ausgenommen hiervon sind die Gehege mit den dafür vorgesehenen Futterautomaten.
     
  2. Auch Tiere brauchen Ruhe
    Auch Tiere brauchen ihre Ruhepausen. Versuchen Sie bitte nicht, die Aufmerksamkeit der Tiere durch lautes Rufen, Klopfen gegen Scheiben oder Ähnliches auf sich zu lenken.
     
  3. Bleiben Sie auf den Besucherwegen
    Verlassen Sie nicht die Besucherwege und beachten Sie die Abgrenzungen. Es ist nicht erlaubt, Zäune oder Wassergräben zu überwinden oder Pflanzenbeete zu betreten. Sie gefährden sonst sich selbst, Tiere und Pflanzen. Eltern haben hier eine besondere Sorgfaltspflicht.
     
  4. Benutzen Sie Abfallbehälter
    Helfen Sie mit, den Zoo sauber zu halten. Bitte benutzen Sie die zur Mülltrennung aufgestellten Abfallbehälter und werfen Sie nichts in die Gehege oder auf den Boden.
     
  5. Rauchen nur in bestimmten Bereichen
    Bitte rauchen Sie nur in den gekennzeichneten Raucherbereichen.
     
  6. Hunde sind willkommen
    Bitte führen Sie Ihre Hunde an der kurzen Leine und achten Sie darauf, dass sie die Tierhäuser, Gehege und die Spielplätze mit Hundeverbot nicht betreten. Beachten Sie auch die neuen Verordnungen bezüglich Kampfhunden und der Maulkorbpflicht. Für das „Große Geschäft“ Ihres Tieres erhalten Sie an der Kasse kostenlos entsprechende Tüten.
     
  7. Keine Musikinstrumente und Musikwiedergabegeräte benutzen
    Musikinstrumente und Musikwiedergabegeräte aller Art dürfen im gesamten Tiergarten nicht mitgeführt und benutzt werden. Dadurch können unsere Tiere gestört oder verängstigt werden. Mitgebrachte Gegenstände können in unseren Schließfächern aufbewahrt werden.
     
  8. Mitgebrachte Fahrzeuge und Spielgeräte
    Das Mitführen von Fahrrädern, Rollern, Roller-Skates, Inline-Skates, Roll-Schuhen, Skate-Boards, Laufrädern, Kick-Boards, Tretautos und Ähnlichem ist aus sicherheitsrechtlichen Gründen untersagt. Ebenso das Spielen mit Bällen, Luftballons, Frisbee-Scheiben oder Ähnlichem. Mitgebrachte Gegenstände können in unseren Schließfächern aufbewahrt werden.
     
  9. Fotos und Filmaufnahmen
    Fotos und Filmaufnahmen, die im Zoo Heidelberg entstanden sind, dürfen für private Zwecke selbstverständlich genutzt werden. Dies gilt auch für die Veröffentlichung auf privaten Homepages oder in nicht-kommerziellen Fotoforen. Bitte beachten Sie, das Blitzlichtverbot in den ausgeschilderten Bereichen und Tierhäusern. Zur Veröffentlichung von Fotos aus dem Zoo Heidelberg im Internet müssen diese Bilder mit 72 dpi und einer möglichst geringen Seitenlänge eingestellt werden, so dass eine unerlaubte Verwendung durch Dritte ausgeschlossen ist. Für jede kommerzielle Verwendung von Fotos aus unserem Zoo ist die Genehmigung des Tiergartens erforderlich.
    Eine kommerzielle Nutzung liegt dann vor, wenn die Nutzung mit der Absicht betrieben wird, einen Gewinn zu erzielen. Das gilt auch für die Einstellung von Fotos als Verkaufsangebot auf Internet-Plattformen. Neben dem unmittelbaren Verkauf von Foto- oder Filmaufnahmen bedarf u. a. auch das Betreten des Zoos zum Zwecke entgeltlicher oder unentgeltlicher Foto- und Filmkurse der Gestattung durch den Tiergarten.
     
  10. Anordnungen des Zoo-Personals
    Bitte folgen Sie den Anordnungen des Personals. Bei Verstößen gegen die Besucherordnung erfolgt ein Verweis aus dem Tiergarten, Hausverbot und in schweren Fällen auch Strafanzeige.
     
  11. Aufsichtspflicht der Eltern
    Eltern und Betreuungs- bzw. Aufsichtspersonen haften für minderjährige Kinder! Kinder unter 10 Jahren dürfen den Tiergarten nur in Begleitung Erwachsener besuchen. Besucher haften der Tiergarten Heidelberg gGmbH gegenüber für Schäden, die sie selbst oder ihrer Aufsicht unterliegende Minderjährige verursacht haben. Für Minderjährige haften die Aufsichtspersonen auch dann, wenn sie ihrer Aufsichtspflicht genüge getan haben. Kommen durch Missachtung der Besucherordnung andere Besucher zu Schaden, so haften die verursachenden Personen der Tiergarten Heidelberg gGmbH gegenüber in dem Umfang, wie diese Schadenersatz leisten muss.
     
  12. Anerkennung der Besucherordnung
    Mit dem Kauf der Eintrittskarte erkennen Sie die Besucherordnung an. Die Eintrittskarte ist bis zum Verlassen des Tiergartens aufzubewahren und auf Verlangen vorzuzeigen. Für Änderungen oder Reklamationen bewahren Sie bitte auch den Kassenbon auf.
     
  13. Abgabe von Fundsachen
    Fundsachen werden im Service Center Büro hinterlegt und können dort zu den Bürozeiten (Montag bis Donnerstag von 9.00 - 16.30 Uhr und Freitag von 9.00 - 13.00 Uhr) gegen Nachweis abgeholt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Gegenstände, die in Teiche oder Gehege fallen von unserem Personal oft erst am nächsten Tag sichergestellt werden können, wenn sich die darin befindenden Tiere in einem anderen Bereich aufhalten. Wertgegenstände werden nach einem angemessenen Zeitraum an das Fundbüro der Stadt Heidelberg übergeben.
     
  14. Alkoholgenuss im Zoo
    Das Trinken von Alkohol ist nur in den ausgewiesenen gastronomischen Bereichen gestattet.
     
  15. Dauerkarten
    Die Dauerkarten des Zoo werden mit einem Foto versehen und sind personengebunden. Es werden nur originale Dauerkarten anerkannt. Bei unberechtigter Weitergabe und/oder Vervielfältigung wird die Karte entschädigungslos eingezogen. Speicherung der Dauerkarte bzw. des Tickets in elektronischer Form ist nicht gestattet. Familien-Dauerkarten sind nur für Eltern mit ihren eigenen Kindern unter 18 Jahren sowie für eingetragene Lebenspartnerschaften. Das Zoopersonal ist berechtigt, sich auf Nachfrage die Dauerkarte zur Stichprobenkontrolle aushändigen zu lassen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Zoo Heidelberg.

Besucherordnung Stand: Februar 2016
 
Dateien