Aktuelles

Merkwürdiges Horn an Zoo-Pony entdeckt

Bei Pony Crunch mit merkwürdigem Horn auf der Stirn (Foto: Zoo Heidelberg)

Zoo Heidelberg: „Beim Kämmen und Bürsten war etwas anders“

Großer Rummel um das kleine Shetland Pony Crunch. Tierpflegerin Jill Gebert entdeckt bei der routinemäßigen Fellpflege ein merkwürdiges Horn auf der Stirn des Kleinpferdes. Entwarnung kommt von Zoo-Tierärztin Dr. Barbara Bach „Dem Tier geht es gut“. Doch was steckt hinter der Entdeckung?

zum Video

Heidelberger Orang-Utans packen die Koffer

Beranis erster Geburtstag (Foto: Heidrun Knigge/Zoo Heidelberg)

Nur noch wenig Zeit, Abschied von den beliebten Waldmenschen zu nehmen

In wenigen Wochen müssen die Heidelberger Abschied von ganz besonderen Bewohnern des Menschenaffenhauses des Heidelberger Zoo nehmen. Die Orang-Utan-Gruppe zieht nach Belgien.

Dateien

Zoo Heidelberg und Jugendherberge Heidelberg International

Gemeinschaft und Leben live erleben

Zoo Heidelberg und die benachbarte Jugendherberge Heidelberg haben eine direkte Verbindung. Am 21. März 2017 wurde der separate Zooeingang beim Waschbärgehege für Gäste der Jugendherberge eröffnet.

Jugendherbergen befinden sich häufig in besonderen Gebäuden oder an touristisch attraktiven Orten. So auch in Heidelberg. Ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal der Jugendherberge Heidelberg International ist ihre direkte Anbindung an den Zoo.

Dateien

Let It Grow: Erhalt unserer Artenvielfalt vor der Haustür

Biene auf einer Blüte (Foto: Zoo Heidelberg/K.W.)

Lassen wir es wachsen!

Direkt vor unserer Haustür leben Tier- und Pflanzenarten, die genauso bedroht sind wie der Große Panda. Zusammen mit ihnen sind wir alle in einem Ökosystem vernetzt. Jede einzelne Art trägt zu dessen Stabilität bei und sorgt so dafür, dass die Natur uns Lebensgrundlage bietet. Lassen Sie uns diese Biodiversität schützen! 

Mit der aktuellen Artenschutzkampagne 2016/2017 möchte die EAZA das Bewusstsein jedes Einzelnen für die heimische Biodiversität stärken und auf die Bedrohung der Arten direkt vor unserer Haustür aufmerksam machen. Jeder kann etwas dazu beitragen, dass die Artenvielfalt in der Region aufblüht.

Einsortiert in:

Die Vögel sind wieder draußen im Zoo Heidelberg

Rosa Pelikane im Zoo Heidelberg

Der Frühling hält Einzug im Tiergarten

Nach mehr als 15 Wochen sogenannter „Aufstallung“ zum Schutz der wertvollen Vögel im Zoo Heidelberg gibt es ein Aufatmen. Die Vögel können zurück in die Volieren. „Besonders für unsere Tiere, aber natürlich auch für unsere Besucher freuen wir uns außerordentlich, dass die Schutzmaßnahmen beendet werden können und unsere Vögel ab dieser Woche wieder in ihren Volieren und Freianlagen zu sehen sind“, so Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann.

Dateien

Traurige Nachrichten aus dem Zoo Heidelberg

Benni, der Syrische Braunbär

Benni, der große Syrische Braunbär, ist tot

Am Mittwoch, 08.03.2017, musste Benni, der männliche Braunbär im Zoo Heidelberg, eingeschläfert werden. Bereits seit einigen Tagen beobachteten die Tierpfleger und die Zootierärztin, dass der Syrische Braunbär trotz der eingeleiteten Behandlung Schmerzen hatte. Der 30jährige Bär hatte Probleme mit der unteren Wirbelsäule.

Dateien

Keine Langeweile bei Elefanten, Affen, Robben & Co.

Im Elefantenhaus sorgt ein zusätzlicher Heukorb für Abwechslung. (Foto: Zoo HD)

Sparkasse Heidelberg spendet neue Beschäftigungsmaterialien

Gleich mehrere Reviere im Zoo Heidelberg freuen sich über neue Beschäftigungsmöglichkeiten für ihre Tiere. Dank einer Spende der Sparkasse Heidelberg sorgen beispielsweise im Menschenaffenhaus zwei neue Futterbälle für Abwechslung. Die Mähnenrobben dürfen sich bald an einem neuen Spielball im Robbenbecken austoben und im Elefantenhaus gibt es nun einen zusätzlichen Heukorb. Regelmäßig unterstützt die Sparkasse Heidelberg den Zoo und seine Projekte mit finanziellen Mitteln. Dieses Mal wurde das Geld für neue Materialien zur Tierbeschäftigung verwendet.

Schwarz-weißer Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Junge Rhönschafe im Streichelzoo (Foto: Zoo Heidelberg)

Junge Rhönschafe im Streichelzoo

Wer an diesen Tagen den Zoo Heidelberg besucht, sollte unbedingt im Streichelzoo vorbeischauen. Gleich zwei junge Rhönschafe erfreuen dort die Besucher. Die jungen Lämmer kamen Ende Februar zur Welt und springen bereits mit den anderen Schafen und den Zwergziegen auf der Anlage umher. Wie ihre Mutter, zeigen die beiden Jungtiere bereits die für Rhönschafe typische Fellfärbung mit den schwarzgefärbten, unbewollten Köpfen.

Dateien

Bis zum 17. März gilt im Zoo der günstige Wintertarif

Weißstörche beziehen bereits ihre Nester im Zoo Heidelberg (Foto: Knigge)

Vögel bleiben weiterhin aufgestallt

Noch bis Mitte März bleiben viele Vögel vorsorglich hinter den Kulissen, um eine Infektion mit Vogelgrippeviren zu vermeiden. Da auf Grund dieser Einschränkungen nicht alle Tiere im Zoo zu sehen sind, bleibt der Zooeintritt bis zum 17. März beim reduzierten Wintertarif.

Da die Gefahr einer Infektion mit Vogelgrippevieren für Geflügel noch nicht gebannt ist, empfiehlt die Veterinärbehörde Baden-Württemberg die Fortführung der bereits seit dem Winter umgesetzten Vorsorgemaßnahmen. Dies betrifft in Heidelberg auch den Zoo als beliebtes Ausflugsziel. Die Kuba-Flamingos, die Vögel aus dem Küstenpanorama sowie die Enten befinden sich noch in besonderen Schutzbereichen, die für Besucher nicht zugänglich sind.

Dateien

Bildhauer-Workshops Shona-Art: Termine 2017

Shona-Art-Workshop im Zoo Heidelberg (Foto: Zoo Heidelberg)

Auch diesen Sommer werden wieder die beliebten Shona-Art-Workshops im Zoo Heidelberg stattfinden. Mit Hammer, Meißel, Raspel und Feile stellen die Teilnehmer eigene Skulpturen aus zimbabwischen Serpentinstein her. Dieses teils weiche, teils harte Gestein mit vielfältigen Farbnuancierungen zeichnet die Besonderheit der Skulpturen aus, die in der internationalen Steinbildhauerszene zu den Highlights gehören.

Termine

  • 15.07. – 14.08.2017 / Edious Nyagweta
  • 15.08. – 10.09.2017 / Dozent Daina Nyakudya
  • 15.08. – 10.09.2017 / Dozent Tago Tazivitya

weitere Informationen zu den Workshops und zur Anmeldung

Inhalt abgleichen