Aktuelles

Familienzuwachs bei den Präriehunden

Neunfachen Nachwuchs gab es dieses Jahr bei den Schwarzschwanz Präriehunden im Z

Gleich neun Jungtiere flitzen über die Anlage

Zahlreichen Nachwuchs gibt es im Zoo Heidelberg bei den Schwarzschwanz-Präriehunden. Mittlerweile sind neun mutige Jungtiere auf der Anlage zu sehen. Die possierlichen jungen Nager flitzen umher, spielen miteinander und mischen die ganze Kolonie gehörig auf.

Den Zoobesuchern wird es beim Beobachten der jungen Präriehunde nicht langweilig, denn auf der Anlage ist immer was los. Neugierig wuseln die kleinen Nager über Äste und Blätter, wedeln aufgeregt mit ihren schwarzen Schwänzchen, graben, knabbern am Futter oder ärgern hin und wieder die Erwachsenen. Das gemeinsame Spielen kommt natürlich nicht zu kurz - fast ständig sind sie dabei zu sehen.

Dateien

„Tag des Hundes“ am 4. Juni 2017 im Zoo Heidelberg

„Tag des Hundes“ am 4. Juni 2017 im Zoo Heidelberg (Foto: Zoo Heidelberg)

Spannende Infos rund um die treuen Vierbeiner

Sie sind beliebte Haustiere und werden als „Bester Freund des Menschen“ bezeichnet: Hunde. Am kommenden Sonntag, 4. Juni, können Zoobesucher beim „Tag des Hundes“ mehr über die treuen Vierbeiner erfahren. Verschiedene Vorführungen und ein Infostand sorgen auf der Wiese neben den Rhesusaffen von 11 Uhr bis 16 Uhr für ein abwechslungsreiches Programm.

Dateien

Artenschutztage im Zoo Heidelberg am 27. & 28. Mai 2017

Artenschutztage am 27. & 28. Mai im Zoo Heidelberg (Foto: Zoo Heidelberg/K.W.)

Die Artenvielfalt in der Region entdecken

Direkt vor unserer Haustür leben viele Tier- und Pflanzenarten, die genauso bedroht sind, wie Tiger, Gorilla und Co. Diese heimischen Arten gilt es ebenso zu schützen. Bei den Artenschutztagen am 27. und 28. Mai 2017 gibt der Zoo Heidelberg an mehreren Entdecker-Stationen viele Informationen und nützliche Tipps zum Thema "Regionale Artenvielfalt". 

Dateien

Kampfläufer in Höchstform

Kampfläufer im prächtigen Balzkleid (Foto: Heidrun Knigge)

Brautwerbung in unterschiedlichen Gewändern

Das Küstenpanorama im Zoo Heidelberg ist immer attraktiv. Das Küstenambiente wird vom Wellenschlag untermalt und bietet die Kulisse für eine vielfältige Vogelwelt der Küsten Europas und Südamerikas.  Im Mai kommt nun ein besonderes Schauspiel dazu: Die Balz der Kampfläufer. Diese Balz gehört zu den eindrucksvollsten Paarungsritualen der daran nicht eben armen Tierwelt. Die Männchen der Kampfläufer legen in der Balz ein Prachtkleid mit einem gewaltigen Federkragen an. Dabei tragen jedoch nicht alle Tiere dasselbe Gewand, sondern jedes Männchen sein ganz individuelles: Allein im Heidelberger Küstenpanorama gibt es schwarze, braune, beige, fast weiße, getupfte und gestromerte Kragen.

Dateien

Große Freude über Roloway-Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Roloway-Meerkatze Mutter Adriana mit Kind. (Foto: Heidrun Knigge/Zoo Heidelberg)

Hoffnung für bedrohte Primaten in West-Afrika

Zurzeit lohnt es sich für Zoobesucher in Heidelberg ganz besonders, sich etwas mehr Zeit vor dem Gehege der Roloway-Meerkatzen im kleinen Affenhaus zu nehmen. Mit etwas Glück zeigt sich dort nämlich der jüngste Nachwuchs von „Adriana“ und „Ghana“, der am 3. Mai 2017 zur Welt kam. Durch die große Glasfront lassen sich diese besonders schönen und eleganten Primaten mit den weißen Bärten und dem schwarz-braun glänzenden Fell gut beobachten.

Aktiver Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Der junge Trampeltier-Hengst Batu mit Mutter Jasmin auf der Außenanlage. (Foto:

Jungtiere bei Trampeltieren, Stachelschweinen und Zwergziegen 

Im Frühjahr gab es vielfältigen Nachwuchs im Heidelberger Zoo. Bei den Trampeltieren erblickte am 13. März ein junger Hengst das Licht der Welt und auch bei den Stachelschweinen huscht der Nachwuchs inzwischen über die Anlage. Im Streichelzoo freuen sich die Besucher über die vielen jungen Zicklein, die auch erste Kletterversuche wagen.

Weitere Unterstützung für den Ausbau der Löwenanlage

Gerhard Bartelmus, Dr. Dietrich Lorenz und Jürgen Pföhler überreichten den Schec

Tiergartenfreunde übergeben Spendenscheck über 15.000 Euro an den Zoo Heidelberg

Eine großzügige Spende hatten die Vorstandsmitglieder des Vereins Tiergartenfreunde Heidelberg e. V. im Gepäck, als sie in den Zoo Heidelberg kamen. Der Spendenscheck in Höhe von 15.000 Euro ist für den Ausbau der Löwenanlage bestimmt und wurde am Mittwoch, 19. April 2017, symbolisch an Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann übergeben.

„Wir freuen uns sehr über diese erneute großzügige Spende der Tiergartenfreunde. Sie tragen mit ihren Aktionen und solchen Spenden zur Entwicklung des Zoos wesentlich bei“, betonte Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann die Wichtigkeit der Arbeit der Tiergartenfreunde.

Neues Außengehege für die Lemuren im Zoo Heidelberg

 Knapp 450 Lauffreunde trafen sich zum Affenlauf 2017(Foto: Susi Fischer/Zoo HD)

Am Affenlauf 2017 nahmen knapp 450 Läufer teil

Am Sonntag, den 9. April, starteten knapp 450 Läufer beim Affenlauf 2017 im Zoo Heidelberg. Sonniges Wetter, hochmotivierte Läufer und eine außergewöhnliche Laufstrecke durch und um den Zoo machten den Tag für die Sportler, Zuschauer und Helfer zu einer gelungenen Veranstaltung.

Artenschutz-Zentrum für Feldhamster im Zoo Heidelberg eröffnet

Feldhamster (Foto: Uli Weinhold)

Mehr Platz für Feldhamster bietet die neue Zuchtstation im Zoo Heidelberg, die Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann gemeinsam mit Regierungspräsidentin Nicolette Kressl am 7. April 2017 einweihte.

Für Regierungspräsidentin Kressl ist der Feldhamsterschutz mehr als der Schutz von nur einer bedrohten Tierart: „Der Feldhamster steht stellvertretend für die ganze Lebensgemeinschaft der vielfältigen Agrarlandschaft. Dort wo es dem Feldhamster gut geht, fühlen sich auch Feldhase, Rebhuhn und Bienen wohl.“

Schwerer Abschied: Orang-Utan Gruppe ist nach Belgien gezogen

UJIAN untersucht alles ganz genau. (Foto: Peter Bastian/Zoo Heidelberg)

Gestern am 3. April war es soweit, die Orang-Utan Gruppe des Zoo Heidelberg verließ endgültig die Stadt am Neckar, um ein neues, großes Gehege im Zoo Pairi Daiza in Belgien zu beziehen.

Dateien
Inhalt abgleichen