Aktuelles

Schlaksiger Nachwuchs im Streifenlook

Heidelberg, 6. Mai 2014, Steffanie Richter  Am 18. April kam im Zoo Heidelberg ein gesundes Zebra zur Welt. Mutter der kleinen Stute „Akari“ ist Damara-Zebra „Kijana“, die seit März 2011 im Zoo Heidelberg lebt und sich liebevoll um ihren zweiten Nachwuchs kümmert. Vater ist der Hengst „Ngoro“.

Zoo Heidelberg setzt auf nachhaltig gefangenen Fisch mit MSC-Siegel. Für die Mähnenrobbengruppe gilt: Genuss mit Verantwortung

Heidelberg, 28. April 2014, Steffanie Richter  Der Zoo Heidelberg setzt nachhaltig gefangenen Fisch, zertifiziert nach dem Standard des Marine Stewardship Councils (MSC), auf den Speiseplan seiner Mähnenrobben. Ab sofort verfüttern die Pfleger des Robben- und Raubtierreviers Hering mit dem MSC-Siegel. Dafür hat sich der Zoo Heidelberg nach dem Rückverfolgbarkeits-Standard des MSC zertifizieren lassen.

Einsortiert in:

Farbenfroher Osterspaß im Zoo Heidelberg – Langohren im Einsatz

Heidelberg, 14. April 2014, S. Richter  Das schöne Wetter lockt viele Besucher in den Zoo Heidelberg und sorgt bei Mensch und Tier für angenehme Frühlingsgefühle. Unter den wärmenden Sonnenstrahlen haben Tulpen und Hyazinthen die Grünflächen des Zoos in bunte Teppiche verwandelt. Am Ostersonntag dürfen sich die Kinder auf etwas ganz Besonderes freuen: Ein lebensgroßer Osterhase verwöhnt die kleinen Zoobesucher mit leckeren Überraschungseiern.

Zoo Heidelberg – wo stehen wir? Vortrag mit dem britischen Zookenner Anthony Sheridan

Heidelberg, 24. März 2014, S. Richter 

Am Freitag, 28. März findet um 19.00 Uhr ein Vortrag mit dem britischen Zookenner Anthony Sheridan zum Thema „Zoo Heidelberg – wo stehen wir“ statt. Veranstalter ist der Zoo Heidelberg. Veranstaltungsort ist der Tagungsraum „Heidelberg“ in der Jugendherberge. Der Vortrag ist kostenfrei und findet in deutscher Sprache statt.

Einsortiert in:

Klettern und Spielen in neuen Dimensionen: Die neue Anlage für die Waschbären ist eröffnet

Revierleiter Simon Bruslund mit Waschbär in seinem neuen Gehege

Heidelberg, 18. März 2014, S. Richter  Heute wurde die neue Anlage für die Waschbären eröffnet. Waschbären und Zoobesucher sind begeistert. Es macht Spaß, die flinken Immigranten aus dem Wilden Westen beim Klettern und Spielen zubeobachten. In ihrem neuen Gehege ist das jetzt noch viel besser möglich.

Balzen, flirten und die ersten Frühlingskinder

Heidelberg, 11. März 2014 S. Richter  Das ungewöhnlich schöne und vergleichsweise warme Wetter in den letzten Tagen lockte viele Besucher in den Heidelberger Zoo. Allein am vergangenen Wochenende nutzten Tausende den strahlenden Sonnenschein für erholsame und anregende Stunden im Tiergarten.

Einsortiert in:

Zuchterfolg bei den hochbedrohten Roloway-Meerkatzen

Roloway-Meerkatze im Zoo Heidelberg

Heidelberg, 28. Februar 2014, S. Richter  Die winzige Roloway-Meerkatze ist erst fünf Tage alt und unternimmt bereits erste selbstständige Krabbelversuche. Natürlich freut man sich im Zoo Heidelberg über jedes gesunde Jungtier, doch der erneute Zuchterfolg bei den hochbedrohten Roloway-Meerkatzen ist nicht nur für die Zoomitarbeiter etwas ganz Besonderes. Die Geburt der kleinen Meerkatze, deren Geschlecht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht, ist ein großer Erfolg für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm dieser schönen, aber leider fast ausgerotteten Affenart aus Westafrika.

"Löwenbike" für den guten Zweck. Kooperation mit „Heidel-bike“

Heidelberg, 20. Februar 2014, S. Richter

Dein Bike, Dein Spaß, Deine Hilfe! Der Zoo Heidelberg freut sich sehr über eine schöne Kooperation mit „Heidel-bike“, dem Radladen in der Heidelberger Weststadt. Heidel-bike hat sieben spezielle "Löwen-MTBs" (für Jugendliche) gebaut und mit einem schicken Löwenmotiv versehen.

 

Dateien
Einsortiert in:

Keine Zeit für Langeweile. Programme zur Tierbeschäftigung sind ein wesentliches Element moderner Zootierhaltung

Streifenskunk, Stinktier

Heidelberg, 14. Februar 2014, S. Richter  Können sich Tiere langweilen? Auf diese Frage gibt es noch keine eindeutige wissenschaftliche Antwort. Aber sicher ist, dass Tiere im Zoo viel Zeit haben. In freier Wildbahn stellt die Nahrungssuche und -aufnahme einen großen Teil des Tagesablaufs vieler Tierarten dar. Im Zoo müssen sie nicht stundenlang auf Beute lauern, mehrfach vergeblich jagen, ganze Waldstücke nach Früchten absuchen oder hektarweise Geröllwüste nach Wurzeln und Wasser durchforschen. Selbst Löwen, die einen großen Teil des Tages dösen, bekommen Abwechslung.

Erstes Jungtier im Neuen Jahr

Heidelberg, 22. Januar 2014, S. Richter  Die Goldgelben Löwenäffchen „Ilona“ und „Alfredo“ haben im Zoo Heidelberg pünktlich zu Beginn des neuen Jahres für Nachwuchs gesorgt. Das am 1. Januar geborene zierliche Äffchen erfreut sich bester Gesundheit und hat sich bereits hervorragend in die Gruppe eingelebt. Im Zoo Heidelberg pflanzt sich die bedrohte Affenart seit längerem erfolgreich fort, in den letzten vier Jahren kamen sechs Jungtiere zur Welt.

Inhalt abgleichen